Hans-Gert Pöttering begrüßt Besuch des amerikanischen Präsidenten in Brüssel:

Den Besuch von US-Präsident George Bush in Brüssel und bei den europäischen Institutionen hat der Vorsitzende der EVP-ED-Fraktion, Hans-Gert Pöttering, als einen Wendepunkt in den transatlantischen Beziehungen begrüßt.

„Dies ist ein wichtiger Schritt nicht nur zur Wiederbelebung des euro-atlantischen Dialogs, sondern auch für die außenpolitische Profilgewinnung der Europäischen Union gegenüber den Vereinigten Staaten“, erklärte Pöttering. Während die Amerikaner traditionell immer noch stark auf bilaterale Beziehungen in Europa setzten, müssten die Europäer deutlich machen, dass sie gemeinsame Positionen in der Außenpolitik vertreten und die Europäische Union ein starker und zuverlässiger Partner der Vereinigten Staaten sei.

Amerika und Europa stehen für die westlichen Werte der Demokratie und Freiheit. Auf dieser Grundlage gebe es viele Bereiche des gemeinsamen Interesses und der Zusammenarbeit zwischen den USA und der Europäischen Union. Pöttering nannte u. a. den Friedensprozess im Nahen Osten, den Aufbau der Demokratie im Irak, die Bekämpfung des internationalen Terrorismus sowie globale Probleme der Sicherheit, der Umwelt und der Armutsbekämpfung.

„Wir erwarten, dass von diesem Besuch neue Impulse für die transatlantischen Beziehungen ausgehen werden und der amerikanische Präsident das politische Signal einer starken und handlungsfähigen Europäischen Union als einem zuverlässigen und gleichberechtigten Partner der USA erhält,“ erklärte Pöttering.

Weitere Informationen: Katrin Ruhrmann, Tel.: +32 475 49 33 57

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.