Hans-Gert Pöttering besucht Ägypten und Jemen – Fortsetzung der Kontakte mit der arabischen und islamischen Welt

Der Vorsitzende der EVP-ED-Fraktion im Europäischen Parlament, Hans-Gert Pöttering, ist zu politischen Gesprächen in den Jemen und nach Ägypten gereist, um über die demokratische Entwicklung, den gemeinsamen Kampf gegen den Terror, die Menschenrechtslage und die künftige Zusammenarbeit der Europäischen Union mit der arabischen und der islamischen Welt zu sprechen.

Im Jemen ist Pöttering u. a. mit dem Staatspräsidenten Ali Abdullah Saleh und Außenminister Abubaker Alqirbi zusammengetroffen.

Hans-Gert Pöttering – der sich auch gegenüber dem Präsidenten des Europäischen Parlaments für eine Ad-hoc-Delegation in den Sudan eingesetzt hat – forderte den jemenitischen Außenminister, den er unmittelbar vor dessen Abreise in den Sudan getroffen hat, dazu auf, bei den Verantwortlichen in dem afrikanischen Land darauf hinzuwirken, dass die Angriffe auf die christliche Minderheit beendet würden.

In Ägypten wird der Vorsitzende der größten Fraktion im Europäischen Parlament u. a. den neuen Außenminister Ahmed Aboul Gheit treffen und das orthodoxe St. Katharinenkloster auf dem Sinai besuchen.

Hans-Gert Pöttering, der seit 1999 nunmehr 15 arabische Staaten besucht hat, erklärte: „Für die Europäische Union sind gute Beziehungen zu den arabischen und islamischen Staaten – den südlichen Nachbarn Europas, mit denen wir in Partnerschaft und Frieden zusammenleben wollen – lebenswichtig. Wir müssen gemeinsam mit allen friedliebenden Ländern entschieden den Terrorismus bekämpfen. Diese Politik muss von der Europäischen Union dadurch begleitet werden, dass der demokratischen und wirtschaftlichen Entwicklung der arabischen Welt größtmögliche Unterstützung zu Teil wird.“

Weitere Informationen: Tel.: +32 2 2845769 oder +32 475 493357

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.