EVP-ED-Fraktion für weitere Zusammenarbeit mit den britischen Konservativen in der Fraktion. Hans-Gert Pöttering, Vorsitzender der EVP-ED-Fraktion

Die EVP-ED-Fraktion hat sich während einer Fraktionssitzung am Donnerstag morgen mit großer Mehrheit für die Fortführung der Zusammenarbeit mit den britischen Konservativen in der EVP-ED-Fraktion ausgesprochen. Der Fraktionsvorsitzende Hans-Gert Pöttering hatte auf Grundlage eines Mandats des Fraktionspräsidiums und der Vorsitzenden der nationalen Delegationen in der Fraktion ein entsprechendes Abkommen mit dem Parteichef der britischen Konservativen, Michael Howard, ausgehandelt.

„Die Fraktion hat mit ihrer Entscheidung ein klares politisches Signal gesetzt, und wird jetzt alles daran setzen, aus den Europawahlen wieder als stärkste Fraktion hervorzugehen“, erklärte Pöttering. Die EVP-ED-Fraktion wird im Rahmen einer allgemeinen Reform ihrer Satzung im Laufe des Monats März Anpassungen im Hinblick auf die Erweiterung der Europäischen Union vornehmen und gleichzeitig auch die Voraussetzungen für die weitere Zusammenarbeit mit dem ED-Teil der Fraktion erarbeiten.*) Die Satzungsreform wird durch eine Arbeitsgruppe vorbereitet werden, die dann der Fraktion entsprechende Vorschläge zur Entscheidung im März vorlegen wird.

„Die Fraktion wird ihren europapolitischen Kurs ohne Wenn und Aber wie in der Vergangenheit fortsetzen“, betonte Pöttering. „Wir werden auch in Zukunft den Weg der europäischen Integration weitergehen. Dies ist gerade im Hinblick auf die Erweiterung eine politische Priorität.“

Weitere Informationen: Katrin Ruhrmann, Tel.: +32 475 493357

*) Die EVP-Fraktion hatte nach den Europawahlen im Juli 1999 ihrem Namen „Europäische Demokraten“ (ED) hinzugefügt, der sich auf die britischen Konservativen bezieht.

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.