Hans-Gert Pöttering würdigt Verleihung des außerordentlichen Karlspreises an Papst Johannes Paul II

Als eine großartige Entscheidung hat der Vorsitzende der EVP-ED-Fraktion im Europäischen Parlament, Hans-Gert Pöttering, die Verleihung des außerordentlichen Karlspreises der Stadt Aachen an Papst Johannes Paul II für seine Verdienste beim Wandel in Europa bezeichnet.

Pöttering begrüßte die Entscheidung als eine Würdigung der geistig-moralischen Kraft Papst Johannes Paul II und seines unerlässlichen Einsatzes für die Menschenrechte und die Einheit Europas. Pöttering erinnerte an die berühmten Worte „Habt keine Angst!“, die Papst Johannes Paul II bei seinen Besuchen in Polen immer wieder an seine Landsleute richtete. Der Papst habe auf die Befreiung der Länder Mittel- und Osteuropas von der kommunistischen Gewaltherrschaft maßgeblichen Einfluss gehabt, erklärte Pöttering.

Pöttering hatte bereits am 25. November 1999 in einer Privataudienz dem Papst den Dank der Christdemokraten für seinen Einsatz für die Einigung Europas in Frieden und Freiheit zum Ausdruck gebracht. Auch bei seinen Reden im Europäischen Parlament hat Pöttering als Fraktionsvorsitzender immer wieder die herausragende Rolle des Papstes für die Einigung Europas hervorgehoben.

Weitere Informationen: Katrin Ruhrmann, GSM: +32 475 493357

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.