Otto von Habsburg erstes Ehrenmitglied der EVP-ED-Fraktion/ Otto von Habsburg first honorary member of the EPP-ED-Group

Die EVP-ED-Fraktion im Europäischen Parlament hat im Rahmen einer feierlichen Fraktionssitzung am 17. Dezember 2002 ihrem ehemaligen Mitglied Otto von Habsburg die Ehrenmitgliedschaft der Fraktion verliehen. Anlässlich seines 90. Geburtstages hatten das Fraktionspräsidium und die Leiter der nationalen Delegationen einstimmig beschlossen, erstmals in der Geschichte der Fraktion die Ehrenmitgliedschaft zu verleihen. An der Fraktionssitzung in Strassburg nahmen auch der Präsident des Europäischen Parlaments Pat Cox, der ehemalige Parlamentspräsident Egon Klepsch sowie die Oberbürgermeisterin von Strassburg Fabienne Keller teil.

Der Fraktionsvorsitzende Hans-Gert Pöttering überreichte Otto von Habsburg die Ehrenurkunde unter großem Beifall der Fraktion. In seiner Laudatio nannte er von Habsburg „einen außergewöhnlichen Menschen, eine Persönlichkeit, für die es vergleichbare Maßstäbe nicht gibt“. Seine parlamentarische Arbeit habe ihn als großen Europäer und großen Parlamentarier ausgewiesen. Sein Engagement, seine Präsenz und seine Leidenschaft seien für die Fraktion immer ein Vorbild gewesen. Pöttering erinnerte an Otto von Habsburgs kompromisslosen Einsatz gegen jede Form des Totalitarismus, sei es der Nationalsozialismus oder der Kommunismus. Während seiner Arbeit im Europäischen Parlament, dem er seit der ersten Direktwahl 1979 bis zur Europawahl 1999 angehörte, habe von Habsburg immer wieder gemahnt, die Länder Mittel- und Osteuropas nicht zu vergessen. Pöttering erinnerte daran, dass am 19. August 1989 Otto von Habsburg als Schirmherr des Paneuropa-Picknicks in Sopron (Ödenburg) an der österreichisch-ungarischen Grenze, wo seine Tochter Walburga den Eisernen Vorhang durchschnitt, den letzten Anstoß zum Zusammenbruch des Kommunismus gegeben habe. Damals hatten 700 Deutsche die Gelegenheit zur größten Massenflucht aus der „DDR“ seit dem Mauerbau genutzt.

Pöttering dankte Otto von Habsburg im Namen der ganzen Fraktion für die freundschaftliche Zusammenarbeit. Sein Beispiel sei Vorbild und Ansporn für die Fraktion, die Einigung Europas durch unermüdlichen Einsatz für die eigenen Überzeugungen weiterzubringen.

Mit herzlichen Worten dankte Otto von Habsburg der Fraktion für die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft und nannte die zwanzig Jahre seiner Tätigkeit im Europäischen Parlament die glücklichsten Jahre seines Lebens. Die Erweiterung der Europäischen Union sei seit 1979 sein Hauptziel gewesen.

Auch Parlamentspräsident Cox würdigte die Arbeit von Habsburgs im Europäischen Parlament und insbesondere seinen Einsatz für den Beitritt der Länder Mitteleuropas.

Otto von Habsburg hatte am 19. November 2002, am Vorabend seines 90. Geburtstages, auf der Ehrentribüne an der außerordentlichen Sitzung des Europäischen Parlaments mit Vertretern der Beitrittsländer teilgenommen und war bei dieser Gelegenheit persönlich und sehr herzlich im Plenum von Parlamentspräsident Cox begrüßt worden.

Otto von Habsburg gehörte dem Europäischen Parlament seit der ersten Direktwahl 1979 bis 1999 an. Sein Arbeitsschwerpunkt war die Außenpolitik und die Arbeit als Obmann seiner Fraktion im Ausschuss für Auswärtige Angelegenheiten sowie als Vizepräsident der Ungarn-Delegation. Außerdem war von Habsburg aktiv im Ausschuss für Recht und Bürgerrechte.

Weitere Informationen: Katrin Ruhrmann. GSM +32 475 493357

Fotos von der feierlichen Sitzung

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.