Hans-Gert Pöttering zum Jahrestag des Terrorangriffs in den USA: Kampf gegen Terror muss politische Priorität der internationalen Staatengemeinschaft bleiben

Der Kampf gegen den Terrorismus muss auch ein Jahr nach dem Anschlag in den USA eine politische Priorität der internationalen Staatengemeinschaft bleiben“, hat der Vorsitzende der EVP-ED-Fraktion im Europäischen Parlament, Hans-Gert Pöttering, zum Jahrestag des Terrorangriffs am 11. September 2001 erklärt.

Die Wertegemeinschaft der Welt müsse gemeinsam alle gewalttätigen Angriffe gegen die zivilisatorischen Werte verteidigen und diese schützen. „Wir dürfen nicht aufhören, wachsam zu sein und alle terroristischen Tätigkeiten im Keim zu ersticken“, sagte Pöttering.

Pöttering warnte allerdings davor, Terrorismus mit bestimmten Staaten oder einer Religionsgemeinschaft gleichzusetzen. „Wir müssen uns hüten, in eine Falle zu laufen, die zu einer Polarisierung und Konfrontation von Staaten führt. Damit hätten die Terroristen eines ihrer Ziele erreicht“.

Pöttering setzte sich nachdrücklich für die internationale Zusammenarbeit aller Staaten im Kampf gegen den Terrorismus ein. Dabei hätten gerade auch die arabischen Staaten eine hervorragende Rolle zu spielen. Pöttering forderte deswegen, dass die EU ihre Beziehungen zur arabischen Welt weiter intensivieren solle.

Weitere Informationen: Katrin Ruhrmann, Tel: +32 475 49 33 57

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.