Hans-Gert Pöttering überreicht Premierminister José María Aznar die Schuman-Medaille

Der Vorsitzende der EVP-ED-Fraktion im Europäischen Parlament, Hans-Gert Pöttering, hat dem spanischen Premierminister José María Aznar die Schuman-Medaille der EVP-Fraktion in Straßburg überreicht. Die Schuman-Medaille ist eine Auszeichnung, mit der die EVP-ED-Fraktion, die größte Fraktion im Europäischen Parlament, herausragende Persönlichkeiten für ihre Verdienste um die europäische Einigung ehrt. Auch der Präsident des Europäischen Parlaments, Pat Cox und Kommissionspräsident Romano Prodi haben an der feierlichen Überreichung der Medaille am Rande der Plenarsitzung in Straßburg teilgenommen.

In seiner Laudatio hob Pöttering Aznars Engagement im Zusammenhang mit der Bekämpfung des Terrorismus und für die Verteidigung der gemeinsamen europäischen Werte hervor. Aznar habe sich für die Erweiterung und intensive Verhandlungen mit den Ländern Mittel- und Osteuropaseingesetzt. Gleichzeitig habe er intensive Aufmerksamkeit auf die Beziehungen zu den Ländern im Mittelmeerraum gerichtet. Pöttering äußerte die Erwartung, dass Aznar in diesem Bereich in Zukunft eine große Rolle spielen werde.

Aznar habe als amtierender Vorsitzender des Europäischen Rates den Konvent über die Zukunft der Europäischen Union eröffnet. Unter José María Aznar habe die spanische Präsidentschaft einen wichtigen Beitrag zur Diskussion über die institutionelle Fortentwicklung geleistet, u.a. durch Vorschläge zur Reform des Rates und den Abschluss eines interinstitutionellen Abkommens mit dem Europäischen Parlament über mehr Transparenz im Bereich der gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik.

Pöttering hob den Erfolg Aznars in Spanien für eine solide Finanzpolitik im Einklang mit den Kriterien des Stabilitätspaktes hervor. Die Verpflichtung zur Einhaltung des Paktes sei im übrigen auf dem Gipfel in Sevilla nochmals deutlich bekräftigt worden.

Auf spanisch sagte Pöttering, Aznar habe während der spanischen Ratspräsidentschaft politische Impulse gegeben, die die Ideale und Überzeugungen Robert Schumans in der politischen Praxis heute widerspiegeln. Mit der Verleihung der Schuman-Medaille wolle die EVP-ED-Fraktion ihre Hochachtung und Anerkennung für Aznars europäische Politik zum Ausdruck bringen.

Die Schuman-Medaille ist benannt nach dem früheren französischen Außenminister, Robert Schuman, der 1950 gemeinsam mit Jean Monnet die Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl vorschlug, ein Datum das den Beginn der europäischen Einigung kennzeichnet. Die Schuman-Medaille erhielten u.a. Bundeskanzler Helmut Kohl (1986), der frühere niederländische Premierminister Ruud Lubbers (1991), der ehemalige französische Staatspräsident und jetzige Vorsitzende des Konvents, Valéry Giscard D’Estaing (1993).

Weitere Fotos von der Verleihung können abgerufen werden unter:
http:// www.epp-ed.org
Weitere Informationen: Katrin Ruhrmann, Tel:+32 475 49 33 57.

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.