31/10/2001: Hans-Gert Pöttering spricht der Kommission und ihrem Präsidenten Vertrauen und Unterstützung aus

Im Zusammenhang mit jüngst in Medien laut gewordener Kritik an Kommisisonspräsident Romano Prodi hat der Vorsitzende der EVP-ED Fraktion im Europäischen Parlament, Hans-Gert Pöttering, der EU-Kommission und ihrem Präsidenten sein Vertrauen ausgesprochen. „Die Kommission als Gemeinschaftsinstitution muss gestärkt und darf nicht durch Angriffe auf ihren Präsidenten durch die Regierungen der Mitgliedstaaten geschwächt werden“, erklärte Pöttering.

Pöttering forderte den Kommissionspräsidenten zu „mutigem und entschlossenen Handeln“ auf, um die Kommission zu verteidigen. Die Kritik an der Person des Kommissionspräsidenten liefe letztlich auf eine Schwächung der Kommission als Institution hinaus. Von den Regierungen der Mitgliedstaaten forderte Pöttering, dass sie den Strukturschwächen und der mangelnden Transparenz des Rates als Gesetzgeber mehr Aufmerksamkeit widmeten anstatt mit Kritik an Prodi die Kommission zu schwächen.

„Die Europäische Union braucht im Zeichen der Erweiterung und der großen Herausforderungen der internationalen Politik eine starke Kommission“, sagte Pöttering weiter. Sonst bestehe die Gefahr, dass die Europäische Union zu einer bloßen Zusammenarbeit von Regierungen verwässere und nicht als eine starke und einige Kraft in Europa und der Welt handlungsfähig sei.

Weitere Informationen: Katrin Ruhrmann, Tel: +32 2 284 2573 oder +32 475 493357

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.