Hans-Gert Pöttering: Militärschlag gegen Afghanistan eine Verteidigung der zivilisatorischen Werte

Der amerikanische Militärschlag gegen das Taliban-Regime in Afghanistan ist die seit geraumer Zeit erwartete Antwort auf die Terroranschläge des 11. September. Diese Antwort stellt eine Verteidigung nicht nur der Vereinigten Staaten dar, die direkt angegriffen wurden, sondern der zivilisatorischen Werte der gesamten internationalen Gemeinschaft, hat der Vorsitzende der EVP-ED Fraktion, Hans-Gert Pöttering, erklärt.

Nachdem das Taliban-Regime die Forderungen der Vereinigten Staaten nicht erfüllt habe, sei dies eine notwendige Konsequenz gegen ein Regime, das terroristischen Netzwerken Unterschlupf gewähre. „Dieser Angriff ist nicht ein Kampf der Zivilisationen, sondern die gemeinsame Verteidigung der Werte der Zivilisation gegen ein verbrecherisches Regime. Der Islam ist eine Weltkultur, deren Werte durch das Taliban-Regime ebenso angegriffen wurden wie die Werte der westlichen Zivilisation. Diese Werte zu verteidigen ist die gemeinsame Aufgabe der internationalen Gemeinschaft.“

Pöttering begrüßte die humanitäre Hilfe der Europäischen Union für das afghanische Volk, das in besonderer Weise unter dem Taliban-Regime zu leiden habe. Neben dem Kampf gegen den Terrorismus sei der humanitäre Aspekt des Angriffs auf das Taliban-Regime besonders wichtig. Das afganische Volk müsse alle notwendige Unterstützung erhalten, um möglichst bald wieder ein menschenwürdiges Leben führen zu können.

Weitere Informationen: Katrin Ruhrmann, Tel: +32 2 284 2573 oder 0032 475 49 33 57.

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.