21/08/2001: Hans-Gert Pöttering: Solidarisches Handeln von EU und NATO in Mazedonien

Der Vorsitzende der EVP-ED-Fraktion im Europäischen Parlament, Hans-Gert Pöttering (CDU), hat sich für ein „gemeinsames und solidarisches Handeln von EU und NATO“ im Hinblick auf einen Mazedonien-Einsatz ausgesprochen. Pöttering plädierte dafür, nicht mehr über das „Ob, sondern über das Wie“ eines solchen Einsatzes zu diskutieren.

Pöttering sagte: „EU und NATO haben eine hohe Verantwortung, wenn in einem Nachbarland der Europäischen Union der Frieden auf dem Spiel steht.“ Er erinnerte an die wichtige Rolle Mazedoniens im Kosovo-Krieg, als das Land 1999 hunderttausende Flüchtlinge aus der umkämpften Region aufgenommen hatte. Die EU und ihre Mitgliedstaaten sollten gegenüber Mazedonien, mit dem die Europäische Union erst vor wenigen Monaten ein Assoziierungsabkommen unterzeichnet hat, geschlossen und entschlossen handeln.

Wenn EU und NATO, so der Vorsitzende der stärksten Fraktion im Europäischen Parlament, in Mazedonien scheitern, wäre dies für die Region als auch für die EU-Außenpolitik ein „schwerer Rückschlag“. Pöttering äußerte sich anerkennend über das große Engagement Frankreichs, das mit dem früheren Verteidigungsminister François Léotard den EU-Beauftragten für Mazedonien stellt, als auch Großbritanniens.

Für weitere Informationen: Katrin Ruhrmann, +32 475 493357, oder EVP-ED-Pressestelle, +32 475 808600

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.