Handlungsschwerpunkte

Unsere Handlungsschwerpunkte der nächsten Jahre:

o Kinderfreundliches wie altersgerechtes Umfeld schaffen
o Die Neugestaltung unseres Ortes voranbringen
o Weitere Wohnbebauung ermöglichen
o Das Lernen vor Ort fördern – vom Kindergarten bis zur Volkshochschule
o Arbeitsplätze schaffen und die Chancen des Niedersachsenparks nutzen
o Einbindung der Bürger in politische Entscheidungen („Agenda“-Kreise)

• Rückblick und Perspektiven.
Die Arbeit einer Gemeinde, eines Gemeinderates, wird gemessen an dem, was erreicht wurde, an Ideen, die eingebracht wurden. Wie man mit einander umgeht und arbeitet – Und das ist auch gut so!

Und deshalb möchten wir nach 5 Jahren getaner Arbeit im Rat Rechenschaft ablegen. Was hatten wir als Mehrheitsfraktion geplant, was haben wir umsetzen können? (Ziele: CDU-Wahlkampfbroschüre 2006)

Ziel 2006: Erhaltung und Schaffung von Arbeitsplätzen
Heute: Durch die Ansiedlung von namhaften Firmen im Niedersachsenpark sind im Riester Bereich ca. 200 Arbeitsplätze entstanden. Im Herbst ´11 und Frühjahr ´12 werden weitere hinzu kommen. Mit Fertigstellung des Bauvorhabens Adidas 2013 werden Im Niedersachsenpark auf Riester Seite damit ca. 800 Menschen Arbeit haben! Durch kontinuierliche Arbeit ist geschafft worden, was heute nicht zu übersehen ist: Hier wächst unsere Zukunft! Die Kreisstraße ist gebaut, sie verbindet uns direkt mit der Autobahn. Zuletzt die Ansiedlungen „Adidas“ und „Grimme“ – ein weiteres starkes Signal!
Ziel 2006: Die Ortskerngestaltung im Riester Innenbereich
Heute: „Alles neu“ am Rathaus: Park&Rideplätze, Fahrradstellplätze und Fußweg bis Barlager Str., Molkerei abgerissen. Dort entsteht 2012 Zukunft ein modernes Gebäude mit Wohn- und Verkaufsfläche, das den Ortskern weiter belebt. Die Pläne zur Gestaltung des Platzes am Ehrenmal stehen. Der Entwurf wird zeitnah umgesetzt (s.u.!)

Ziel 2006: Erlebnisbad
Heute: Der Gemeinderat hat bereits grünes Licht gegeben für das „Germanenland am Alfsee“. Der Ausbau ist ein „Leuchtturm“ des Masterplanes Tourismus. Das Ziel wird weiterhin verfolgt, wegen der gesamtwirtschaftlichen Lage ist der Baubeginn momentan nicht absehbar. Außerdem: Belebung des Marktplatzes mit der „Alfsee-Piazza“, eine zweite Wasserskibahn wurde aufgestellt. Immer mehr private Investoren werten das Umfeld des Erholungsparkes weiter auf!

Ziel 2006: Agenda-Arbeitskreise
Heute: Zwei Arbeitskreise wurden gegründet: Der Arbeitskreis „Demographie“ setzte sich intensiv mit der Situation älterer Mitbürger auseinander, führte eine Umfrage durch. Ergebnis u.a. die „Mach mit Initiative“. Außerdem gibt es nun einen Arbeitskreis „Wirtschaft und Tourismus“. Die Einbindung der Bürger ist gut, wir wollen dieses weiter ausbauen!

Außerdem: Angebot Ferienbetreuung, zusätzl. Stellplätze am Kindergarten, Flurneuordnung Rieste-Neuenkirchen, Endausbau „Bühren“, 3. Trainingsplatz auf Lage, Rad/ Fußweg entlang Pallandt-Str., Baby-Besuchsdienst, Neugestaltung Grundschule/Kindergarten mit Kinderkrippe, neues Pfaarheim, die GRÜNEN zeichnen Rieste als „REGENERATIVSTE GEMEINDE“ aus…etc….

• Die Zukunft:

Die Neugestaltung unseres Ortes voranbringen:
Die Gestaltung rund um das Ehrenmal hat Priorität! Das Denkmal soll aufgewertet werden, auf dem Platz kann das „Herz“ von Rieste schlagen (Treffpunkt für Alle, traditionelle und neue Veranstaltungen durchführbar!?). Weitere Möglichkeiten zur Ortskern-Umgestaltung wahrnehmen! Grundsätzliches Ziel: Riestes Mittelpunkt wieder lebendiger gestalten, eventuell Geschäfte ansiedeln.

Weitere Wohnbebauung ermöglichen.
Rieste ist in den letzten 20 Jahren moderat, aber beständig gewachsen. Weitere Flächen zum Bau von Einfamilienhäusern bereitstellen, aber auch günstige Angebote für junge Paare und Familien schaffen.

„Agenda“-Kreise – Der Bürger redet mit:
Egal, ob „Neubürger“ oder „Alt-Eingesessene“ – IHRE IDEEN sind gefragt. Wir wollen wir auch weiterhin aktiv gestalten und freuen uns auf Ihre Mitarbeit. Denn Ziele/Themen gibt es viele: Kinderfreundliches wie altersgerechtes Umfeld schaffen, dem DEMOGRAPHISCHEN WANDEL entgegenwirken, Lebenslanges Lernen, den „Landarzt“ sichern, Ansiedlung einer Apotheke und und….
Wir freuen uns darüber, dass bereits jetzt z.B. viele Bürger die Ehrenamtsinitiative aktiv begleiten und gestalten.

Arbeitsplätze schaffen – Chancen des Niedersachenparks nutzen
Die Ansiedlung des Niedersachsenparks vor unserer Haustür ist wie ein Lottogewinn. Wir müssen allerdings bewusst damit umgehen: Weitere Arbeitsplätze vor unserer Haustür schaffen – kurze Wege sparen Kosten und schonen die Umwelt! Eine „gesunde“ Weitereinwicklung des Parks fördern, Kompensationsflächen direkt in Rieste ermöglichen, soweit vorhanden. Möglichkeiten für Gewinnung erneuerbare Energie vor Ort unterstützen (Solar, Wasser, etc.) Schon jetzt wird bei uns 5x so viel Energie erzeugt wie verbraucht wird!

Rieste als ein Ort der Vereine und des Miteinanders gestalten:
Die CDU will das „Wir-Gefühl“ aller Einwohner stärken, auch den Ortsnamen weiter als „Marke“ prägen. Neuzugezogene sollen ein Teil der Gemeinschaft werden, in Vereinen und Verbänden mitmachen. Wir wollen Traditionen pflegen und weitergeben (z.B. Hinweistafeln für historische Gebäude und interessante Punkte). Das Ehrenamt muss weiterhin gestärkt und Freizeit-, Tourismus- und Sportmöglichkeiten weiter gefördert und ausgebaut werden.

Wir in der CDU diskutieren und wägen ab, nichts wird pauschal beschlossen. Und ebenso bitten wir Sie: Sehen Sie, so wie wir, „das Ganze“ – Zukunft und Vergangenheit, Erreichtes und Ziele.

Kandidaten der GRÜNEN und der Wählergemeinschaft hingegen z.B. betreiben KLIENTEL-Politik, drucken z.B. Extra-Flyer für das Ferienhausgebiet und werben mit teils unhaltbaren Sprüchen ( z.B. … „Wertsteigerung der Grundstücke“). Wir hingegen sehen das GANZE – alle Meinungen und Gruppen!

Die Bewohner des Ferienhausgebietes sind selbstverständlich ein Teil von Rieste, wie alle anderen Bürger auch. Viele von ihnen sind in das
gesellschaftliche Leben der Gemeinde eingebunden.

Wir wollen das Miteinander fördern, nicht verschiedene Gruppen gegeneinander ausspielen.