Herr Weil muss Lügen und Falschmeldungen der SPD gegen die CDU in Niedersachsen sofort stoppen!

In zahlreichen Videos und Collagen führt die SPD in Niedersachsen eine massive Schmutzkampagne gegen die CDU und Bernd Althusmann, hierzu nimmt CDU-Generalsekretär Ulf Thiele wie folgt Stellung:

„In der heißen Wahlkampfphase greift der SPD-Landesvorsitzende Ministerpräsident Weil massiv zum Mittel der Verleumdung gegen die CDU und ihren Spitzenkandidaten Bernd Althusmann. Und lässt durch seine Partei in den sozialen Medien in bisher ungekannter Form Lügen und Verunglimpfungen verbreiten.
In aller Schärfe weise ich die Behauptungen, die CDU wolle einen Überwachungsstaat, die CDU wolle Panzer in Niedersachsen rollen lassen, die CDU wolle den Menschen ihr Feierabendbier im Park verbieten, die CDU wolle Kinder zu Versuchskaninchen machen, die CDU beantworte die Frage nach bezahlbaren Wohnraum mit „Kauf dir doch ein Haus“, die CDU blockiere Infrastrukturprojekte in den Kommunen, die CDU lasse „sich am liebsten von Unternehmensberatern ihre Politik erklären“ oder die CDU stehe nicht zum beitragsfreien Kindergarten, zurück. Jede dieser Behauptungen ist falsch und eine glatte Lüge.

Die SPD und ihr Landesvorsitzender Weil führen einen Schmutzwahlkampf gegen die CDU wie wir ihn bisher nur aus amerikanischen Wahlkämpfen kennen. Der noch amtierende Ministerpräsident Weil trägt als SPD-Landesvorsitzender persönlich Verantwortung für diese Entgleisungen. Dass in einem Wahlkampf mit harten Bandagen gekämpft wird, ist normal. Die Schmutzkampagne der SPD aber geht zu weit. Sie belastet nachhaltig und dauerhaft das Klima zwischen den demokratischen Parteien in Niedersachsen. Ich fordere Herrn Weil auf, die Kampagne seiner Partei mit massenhaften Lügen und Falschmeldungen gegen die CDU sofort zu stoppen.“

Quelle: facebook.com/spdnds

Der Beitrag Herr Weil muss Lügen und Falschmeldungen der SPD gegen die CDU in Niedersachsen sofort stoppen! erschien zuerst auf CDU in Niedersachsen.

  • Veröffentlicht in: Allgemein

Schreibe einen Kommentar