FRAUEN UNION

Frauen Union LogoDie Frauen Union ist die Lobby für die Anliegen von Frauen in der CDU und in der Politik. Eine starke und moderne politische Kraft, die Einfluss nimmt, Entscheidungen trifft und Veränderungen bewirkt. Für ein faires Miteinander. Für eine partnerschaftliche Gesellschaft. Im Folgenden können Sie einige Berichte über die Frauen Union Bad Essen lesen!


Reise durch Georgien

Im Rahmen der „politische Runde“ der Frauen Union Bad Essen berichteten Helga und Hartwig Helms im Haus Deutsch Krone über eine Gruppenreise durch Georgien. Da Georgien eines der ersten Länder war, welches das Christentum zur Staatsreligion erhob, beeindrucken dort auch heute noch gewaltige orthodoxe Kirchen und Klöster. Im Felsenkloster Davit Gareja nahe der Grenze zu Aserbaidjan waren die Reisenden fasziniert von den gut erhaltenen Fresken an den Höhlenwänden.

Pflichtbesuch in Gori

Ein Pflichtbesuch führte nach Gori, der Geburtsstadt des Diktators Stalin, wo neben Elternhaus und Eisenbahnwaggon noch mehrere Standbilder an den „großen“ Sohn der Stadt erinnern. Die georgische Heerstraße führt in die Bergwelt des Hohen Kaukasus bis an die Grenze zu Russland. Eine Wanderung zu einer kleinen Wallfahrtskirche hoch oben auf einem Bergrücken vor dem Kazbek (5033 m) war ein besonderes Erlebnis. Vor der Heerstraße konnte man nach Südossetien hineinschauen, ein Gebiet, das von Russland beansprucht wird, und um das zusammen mit Abchasien am Schwarzen Meer kurze Zeit später ein Krieg entbrannte.

Weiter nach Uschguli

Weiter ging es für die Gruppe, über eine katastrophale Straße hinauf nach Swanetien. Ständig begleitet von bewaffneten Militärs. Das Ziel war Uschguli, das höchste dauerhaft bewohnte Dorf Europas, das durch urtümliche Lebensweise und seine steinernen Wohn- und Wehrtürme vor schneebedeckten Bergen unvergesslich bleibt.

In Ermangelung von Hotels wurden die Reisenden außerhalb der Hauptstadt Tiflis meist bei Privatleuten in deren umgebauten Häuser untergebracht, wodurch schnell persönliche Kontakte entstanden – Die stolzen Männer und Frauen in dem kleinen Land am Rande Europas dürfen nicht vergessen werden – das war die Botschaft, die man den Besuchern mitgeben wollte.


Frauen Union Bad EssenWie die fünf Antreiber unser Leben beeinflussen 

Vortrag der FU Bad Essen zum Thema „Bessere Kommunikation“. Die Frauen Union Bad Essen hatte die Heilpraktikerin für Psychotherapie und Entspannungstherapeutin Karin Heyn aus Pr. Oldendorf ins Haus Deutsch Krone eingeladen. Unter der Überschrift „Von Erbsenzählern, Eiertanz und dem falschen Hals“ erklärte sie, wie durch falsche Kommunikation Missverständnisse entstehen können.

So berichtete sie von den fünf inneren Antreibern, die in jedem Menschen vorhanden seien: 1. „Sei perfekt!“, 2. „Sei stark!“, 3. „Mach es allen recht!“, 4. „Streng dich an!“ und 5. „Mach schnell!“.

Innere Antreiber

Je nach Erfahrungen in der Kindheit sind diese inneren Antreiber unterschiedlich stark ausgeprägt und der Mensch entwickelt Strategien, um diesen Zielen zu entsprechen. Aber die Zusammenarbeit von Menschen, denen es z. B. wichtig ist, alles perfekt zu machen und Menschen, denen es wichtig ist, alles schnell zu machen, kann zu Konflikten führen, da man die Strategie des anderen nicht nachvollziehen kann. Da kann es helfen, sich dieser Unterschiedlichkeit bewusst zu werden, um die Handlungen des anderen besser verstehen zu können.

Für ein gut funktionierendes Team sei es sogar wichtig, Menschen mit unterschiedlichen Strategien dabei zu haben, um möglichst erfolgreich arbeiten zu können. Die Vorsitzende der Frauen Union bedankte sich bei Frau Heyn für den informativen, aber auch sehr humorvollen und unterhaltenden Vortrag: „Ich glaube, jede von uns hat sich heute in einem oder mehreren Antreibern wieder gefunden, das war sehr interessant!“


Frauen Union Bad Essen in der Marienkirche RabberFrauen Union Bad Essen besichtigt Marienkirche in Rabber

In der Frauen Union Bad Essen ist es inzwischen schon Tradition geworden, in der Adventszeit eine Kirche zu besichtigen und im dazugehörigen Gemeindehaus eine besinnliche Weihnachtsfeier zu gestalten. In diesem Jahr waren die Frauen in der evangelischen Marienkirche in Rabber zu Gast. Pastorin Monika Stallmann führte sie durch die Kirche, die im Jahr 2011 100 Jahre alt und daher im Jugendstil ausgestaltet worden ist. Auch die hiesige Landtagsabgeordnete Gerda Hövel nahm wieder an der Weihnachtsfeier der Frauen Union teil. Sie nutzte die Gelegenheit, um aktuelle Informationen aus der Landespolitik zu geben. Eine schöne besinnliche Stimmung kam dann bei leckerem Essen und Trinken, dem Weihnachtswichteln und Weihnachtsgeschichten auf.


Frauen Union Bad Essen 2016Adina Hagen bleibt Vorsitzende der Frauen Union Bad Essen

Auf der diesjährigen (2016) Mitgliederversammlung der Bad Essener Frauen Union im Haus Deutsch Krone standen auch die Vorstandswahlen an: Die anwesenden Mitglieder wählten Adina Hagen wieder zur Vorsitzenden. Ihre Stellvertreterin ist Ann Bruns, die Schriftführerin Inna Schwab und die Pressereferentin Christa Warning. Zuvor hatte Adina Hagen über die Aktivitäten der Frauen Union in den letzten zwei Jahren berichtet. Neben regelmäßigen „Politischen Runden“ mit interessanten Gästen aus Bundes-, Landes- und Kreispolitik, gab es auch zahlreiche Besichtigungen, z. B. der Berghofklinik, der Palliativstation des Krankenhauses Ostercappeln, einer Verpackungsfirma in Melle und Rose-Decoration in Dahlinghausen. Außerdem finden die jährlichen Weihnachtsfeiern der FU immer in einem der kirchlichen Gemeindehäuser (einschließlich Kirchenführungen) Bad Essens statt.

Im Anschluss an die Wahlen berichtete die Kreisvorsitzende der Frauen Union Cornelia Hesselmann Über die Kommunalwahlen und die politischen Entwicklungen auf Kreisebene. Die Vorsitzende der CDU Bad Essen Ann Bruns gratulierte Adina Hagen zur einstimmigen Wiederwahl: „ Vielen Dank für dein großes Engagement für die Frauen Union Bad Essen.“ Adina Hagen bedankte sich für die Wiederwahl bei den Frauen: „Danke für Eure tolle Unterstützung!“


Frauen Union Bad Essen in BerlinBerlin ist eine Reise wert!

Frauen Union Bad Essen zu Besuch in Berlin. Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Dr. André Berghegger besuchten neun Damen der Frauen Union Bad Essen Berlin. Neben der Stadtrundfahrt vorbei an bekannten Sehenswürdigkeiten wie dem Schloss Bellevue, dem Alexanderplatz, dem Zoologischen Garten und dem alten Flugplatz Tegel , konnte auch ein Blick auf die Fanmeile vor dem Brandenburger Tor geworfen werden.

Neben einer Führung durch die Gedenkstätte Deutscher Widerstand im Bendlerblock stand auch die Besichtigung des asisi-Panoramas „Die Mauer“ auf dem Programm. In dieser interessanten Dauerausstellung hat der iranische Künstler Yadegar Asisi eine realistische und detailgetreue Darstellung der Berliner Mauer geschaffen.

Im Mittelpunkt der Reise stand jedoch das politische Berlin mit Besichtigungen des Neubaus des Innenministeriums, dem Bundesrat, dem Bundestag und einem Gespräch mit MdB Dr. André Berghegger im Paul- Löbe-Haus. Die Vorsitzende der Frauen Union Adina Hagen bedankte sich bei dem Bundestagsabgeordneten für die Einladung: „Wir freuen uns sehr, dass wir hier sein durften. Berlin ist wirklich eine Reise wert!“


Frauen Union Bad Essen BaptistengemeindeFrauen Union Bad Essen zu Besuch bei der evangelischen Baptistengemeinde

Zum Jahresabschluss besucht die Frauen Union traditionell ein Gemeindehaus oder eine Kirche in der Gemeinde Bad Essen. In diesem Jahr hatte die Vorsitzende Adina Hagen die FU-Frauen sowie die CDU-Landtagsabgeordnete Gerda Hövel zur Besichtigung des Bethauses der evangelischen Baptistengemeinde nach Lintorf eingeladen. Der ehemalige Gemeindevorsitzende Eduard Reich und der stellvertretende Vorsitzende Alexej Hagen führten die Besucherinnen durch die vor fast 25 Jahren errichteten Räumlichkeiten in der sich die fast 500 Gemeindemitglieder regelmäßig treffen.

Dabei spielt das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder im Gemeindeleben eine bedeutende Rolle. Bis zu 30 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen kümmern sich nicht nur um die Kinder- und Jugendgruppen, sondern auch um die vielen Chöre und die Seelsorge. So berichteten auch Julia Moor und Valentina Olschewski über ihre Tätigkeiten im Bereich Frauen, Kinder und Seelsorge. Im Anschluss an die Führung gab es noch Zeit für Gespräche in adventlicher Atmosphäre.


Frauen Union Bad Essen HonermeyerFrauen Union Bad Essen besucht die Gärtnerei Honermeyer

Die Vorsitzende der Frauen Union Bad Essen Adina Hagen besuchte mit einer Gruppe interessierter Frauen die Gärtnerei Thorsten Honermeyer in Hüsede. In den Gewächshäusern des Familienbetriebs wachsen zurzeit bereits die zukünftigen Sommerblumen heran. Die Besucherinnen nutzten die Gelegenheit sich mit Stiefmütterchen, Ranunkeln, Kräutern, Tomatenpflanzen und anderen wunderschönen Frühblühern einzudecken. Ein Besuch im Gasthaus „Am Dorfplatz“ mit Kaffee und hausgemachtem Kuchen rundete den schönen Nachmittag ab.


Frauen Union Bad Essen Holsing VitalBesuch der Frauen Union Bad Essen bei „Holsing vital“

Frauen Union Bad Essen zu Gast im Gesundheitszentrum „Holsing vital“ in Bad Holzhausen (NRW). Aus einem ehemaligen Bauernbad aus dem Jahr 1713 entstand das moderne Rehazentrum am Wiehengebirge. Die Fachklinik für Orthopädie bietet stationär und ambulant Vorsorge, Reha und Schmerztherapie an.

Etwa 140 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gehören dem Familienunternehmen an. Herr Holsing empfing die Frauen in der Empfangshalle und stellte die Entstehung und die Leistungen seiner Klinik vor. Danach hielt die Chefärztin Frau Gudrun Horbach einen Vortrag über die traditionelle chinesische Medizin. Das besondere an dieser Heilmethode ist, dass die Psyche genauso wie Schmerzen an Leib und Seele behandelt werden können. Nach dem anschaulichem Bericht wurde ein Rundgang durch die Klinik angeboten. Abschluss bildete eine fröhliche Kaffeerunde.

Der Vorstand und die Teilnehmerinnen der FU bedanken sich ganz herzlich bei der Familie Holsing und Frau Gudrun Horbach für die interessanten Einblicke in die moderne Fachklinik für Orthopädie im benachbarten Westfalen.


Frauen Union Bad Essen Museum„Ist das Kunst oder kann das weg?“

Die FU Bad Essen besichtigte die aktuelle Ausstellung „Fragen wagen“ des MARTa Herford. Ein Teller mit kitschigem Blümchenmuster aus menschlichem Haar, ein Mann der sein Gesicht in einen Kokon aus Q-Tips und Tesa hüllt und das soll Kunst sein? Die interaktiv ausgelegte Ausstellung im MARTa beschäftigt sich mit dieser Art von Ratlosigkeit und wagt kritische Fragen zu stellen. Darüber hinaus konnten die Besucherinnen auch die außergewöhnlich Architektur des Gebäudes, das vom Star-Architekten Frank Gehry entworfen wurde, auf sich wirken lassen. Das MARTa ist ein Museum für zeitgenössische Kunst, Design und Architektur des 21. Jahrhunderts. Schnell entstand unter den Frauen eine lebhafte Diskussion, nicht nur über die Exponate, sondern auch über die moderne Kunst selbst. Anschließend lud die Frauen-Unionsvorsitzende Adina Hagen die Damen zu einem Rundgang mit Kaffee und Kuchen in ihrem Musterhaus in Herford ein.


 

Schreibe einen Kommentar